Über die Ausstellung „DIPTYCHON“

Wie bringt man auf künstlerische Art und Weise etwas zusammen, das scheinbar nicht zusammen passt? Dieser Fragestellung widmet sich die Ausstellung „Diptychon“, die im insgesamt zwei Mal – im Sommer 2015 und 2016 –
in Dänemark gezeigt wurde.

Mit Fotografie und Mischtechnik/Collografie treffen zwei völlig verschiedene Medien aufeinander, entstanden in einer künstlerischen Zusammenarbeit zwischen Sebastian Böcking und Ane Marie Foget über die Ländergrenzen Dänemarks und Deutschlands hinweg. Die Heterogenität der unterschiedlichen Bereiche sorgt für große Vielfalt, deren Aufeinanderbezüglichkeit den roten Faden darstellt. 

     Als Ausgangspunkt dienten Sebastian Böckings Fotografien dänischer Landschaften, die zwischen 2010 und 2015 entstanden sind. Da die Malereien und Collografien Ane Marie Fogets ebenfalls sehr stark von der dänischen Natur inspiriert sind, kam die Idee einer Zusammenarbeit auf. Die Fotografien nahm Ane Marie Foget als Grundlage, um diese neu zu interpretieren, um auf diese Weise einen Zusammenhang zwischen den Medien herzustellen, sodass beide Werke nebeneinander stehen und sowohl einzeln, als auch zusammengehörig als Einheit betrachtet werden können.

 

Dieses Promo-Video zeigt einige Hintergründe über die Ausstellung "Diptychon" und erläutert die zugrundeliegende Idee.

Für die zweite Ausstellung am Leuchturm von Bovbjerg in Nordjütland, habe ich dieses Promo-Video konzipiert und realisiert.

Der dänische Künstler und Buchautor Michael Ruby hat die Eröffnungsrede zur Vernissage unserer Ausstellung „Diptychon” im Hanstholm Kunstbygning, im Sommer 2015, gehalten. Vielen Dank an Michael Perlmutter, der das Video zur Verfügung gestellt hat.